LSV Delmenhorst bei Facebook

Auf der Großen Höhe findet aktuell das jährliche Sommerlager statt!
Ein kleines Grüppchen aus Flugschülern, Fluglehrern und Scheinpiloten versuchen in der ersten der zwei angesetzten Wochen das Bestmögliche aus dem momentan doch eher durchwachsenen Wetter herauszuholen - starker Seitenwind oder auch mal ein Schauer halten uns nicht davon ab, zumindest den Schuldoppelsitzer an den Start zu ziehen, um der Reihe nach jeden mal in die Luft zu bringen.

Auch Gäste sind willkommen - wer mag, wird gegen eine Kostenbeteiligung nach Möglichkkeit gern in die Startreihenfolge aufgenommen!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Auch in diesem Jahr versuchen unsere 'Langohr-Piloten' nicht nur besonders weite, sondern auch besonders hohe Flüge zu realisieren!
Wie auch schon in vielen Jahren zuvor geht es dazu nach Gap-Tallard in Südfrankreich, von wo aus man extrem beeindruckende Flüge in die dortige Alpenlandschaft unternehmen kann.
Die dortigen Wind- und Landschaftsverhältnisse lassen Flüge in Bereiche zu, wo ohne den zusätzlichen Einsatz von Sauerstoff ein konzentriertes Fliegen nicht mehr möglich ist.

So entstehen solche Bilder wie hier - Highligts im wahrsten Sinne des Wortes für jeden Segelflieger!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Wir radeln bis nach Dänemark ... nein - fliegen!
Heute war eine der seltenen Wetterlagen, die den Flug zwischen den Meeren erlaubte!
Die 'Langohren' schafften einen 'Stipp' bis hinein nach Dänemark und auch eins unserer Vereinsflugzeuge wagte den Sprung über die kurz vor der Nordsee schon reichlich breite Elbe!
Motto des Feierabend-Biers nach der abendlichen Landung war demzufolge: Biermarke passt!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Sagt Euch das kleine Bilderrätsel was?
Es geht um den zweiten Buchstaben - B wie Bart!
So nennen wir Segelflieger das, was den Motorfliegern der Sprit ist: Aufwindströme, von uns auch Bärte genannt!

Ein anderer Ausdruck dafür ist Thermik - aufsteigende Luftmassen in begrenztem Gebiet, welche wir für unser Obenbleiben nutzen.
Leider sieht man sie nicht so gut, so dass sich bestimmt schon jeder Segelflieger mal gefragt hat, ob's nicht irgendeine Sonnenbrillen-Tönung gibt, die nicht doch vielleicht unsichtbare Lufströmungen erkennbar macht ...

Hat man erstmal einen solchen Aufwind 'erwischt' und schafft es, durch enges Kreisen möglichst zentriert darin zu bleiben, kommen Anzeigewerte wie
auf unserem Bild zustande - das Variometer zeigt dann schon mal bis zu 5 Metern pro Sekunde an - NACH OBEN! 🤩
... See MoreSee Less

View on Facebook

 

Auf der Großen Höhe findet aktuell das jährliche Sommerlager statt!
Ein kleines Grüppchen aus Flugschülern, Fluglehrern und Scheinpiloten versuchen in der ersten der zwei angesetzten Wochen das Bestmögliche aus dem momentan doch eher durchwachsenen Wetter herauszuholen - starker Seitenwind oder auch mal ein Schauer halten uns nicht davon ab, zumindest den Schuldoppelsitzer an den Start zu ziehen, um der Reihe nach jeden mal in die Luft zu bringen.

Auch Gäste sind willkommen - wer mag, wird gegen eine Kostenbeteiligung nach Möglichkkeit gern in die Startreihenfolge aufgenommen!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Auch in diesem Jahr versuchen unsere 'Langohr-Piloten' nicht nur besonders weite, sondern auch besonders hohe Flüge zu realisieren!
Wie auch schon in vielen Jahren zuvor geht es dazu nach Gap-Tallard in Südfrankreich, von wo aus man extrem beeindruckende Flüge in die dortige Alpenlandschaft unternehmen kann.
Die dortigen Wind- und Landschaftsverhältnisse lassen Flüge in Bereiche zu, wo ohne den zusätzlichen Einsatz von Sauerstoff ein konzentriertes Fliegen nicht mehr möglich ist.

So entstehen solche Bilder wie hier - Highligts im wahrsten Sinne des Wortes für jeden Segelflieger!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Wir radeln bis nach Dänemark ... nein - fliegen!
Heute war eine der seltenen Wetterlagen, die den Flug zwischen den Meeren erlaubte!
Die 'Langohren' schafften einen 'Stipp' bis hinein nach Dänemark und auch eins unserer Vereinsflugzeuge wagte den Sprung über die kurz vor der Nordsee schon reichlich breite Elbe!
Motto des Feierabend-Biers nach der abendlichen Landung war demzufolge: Biermarke passt!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Sagt Euch das kleine Bilderrätsel was?
Es geht um den zweiten Buchstaben - B wie Bart!
So nennen wir Segelflieger das, was den Motorfliegern der Sprit ist: Aufwindströme, von uns auch Bärte genannt!

Ein anderer Ausdruck dafür ist Thermik - aufsteigende Luftmassen in begrenztem Gebiet, welche wir für unser Obenbleiben nutzen.
Leider sieht man sie nicht so gut, so dass sich bestimmt schon jeder Segelflieger mal gefragt hat, ob's nicht irgendeine Sonnenbrillen-Tönung gibt, die nicht doch vielleicht unsichtbare Lufströmungen erkennbar macht ...

Hat man erstmal einen solchen Aufwind 'erwischt' und schafft es, durch enges Kreisen möglichst zentriert darin zu bleiben, kommen Anzeigewerte wie
auf unserem Bild zustande - das Variometer zeigt dann schon mal bis zu 5 Metern pro Sekunde an - NACH OBEN! 🤩
... See MoreSee Less

View on Facebook

Ein Tag mit etwas für jeden, der dabei war! Ein Schüler wurde exklusiv verwöhnt, die Streckenflieger genossen die reichliche Wolkenthermik und abends waren alle wieder da - zufrieden mit reichlich Kilometer - bis hin zu 570 km mit einem unserer 'Langohren'.
Vom Blick auf die Ostsee über Plön bis zum Blick auf den Dollart kurz vor Papenburg war Norddeutschland 'unser' - solcher Tage wegen machen wir's!!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Um die Zeit zwischen den bebilderten Flugtag-Berichten etwas zu verkürzen, wollen wir euch anhand eines kleinen 'Flieger-ABCs' unser tolles Hobby ein bisschen näher bringen - heißt: Zu jedem Buchstaben sollte uns was für Euch einfallen!
Start: Heute mit dem A - wie Anfliegen!
Der erste Tag, an dem unsere Segelflugzeuge wieder 'gelüftet' werden - meist verbunden mit Überprüfungsflügen nach einem Werkstattaufenthalt - aber auch für uns als Piloten, um nach der Winterpause schnell wieder in die Routine zurückzufinden.
Endlich ist dann die Zeit vorbei, in denen unser 'Geflügel' in den Anhängern ihr trauriges Dasein fristet - ungeduldig auf die ersten Aufwindböen wartend, die uns zu den Wolken tragen!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Am Sonntag hatten wir mit leider wenig Beteiligten einen sehr schönen, ruhigen Flugbetrieb. Das Wetter war sowohl für's Wegfliegen (ein Flugschüler bewältigte seinen 50 km-Flug) als auch für das gemütliche Kreisen über der Flugplatzumgebung ideal, so dass sich der Windenfahrer nach Hochschleppen seiner 'Kundschaft' erstmal ein Weilchen 'auf die faule Haut' legen konnte! ... See MoreSee Less

View on Facebook

Mittwoch der 29.05., oder:
Der Tag, an dem sie auszogen um 1000km zu fliegen -
Die Wettervorhersagen waren vielversprechend, entsprechend fanden sich insgesamt 8 Piloten auf fünf Flugzeugen um halb 8 auf der Großen Höhe ein, von denen zumindest drei Crews mit der klaren Zielvorstellung eines 1000km-Fluges mit Start von der Großen Höhe den Tag begannen.
Günter und Hartmut hatten jeweils mit der DG 800G und der ASH 26E ein großes FAI-Dreieck geplant. Nach einem Startabbruch des Nimbus startete unser Dreier-Verband aus ASH 25 EB, Nimbus 4 DLM und Arcus M zunächst Richtung Wildeshausen. Ungewöhnlich war die sehr frühe Startzeit um 09:00 Lokalzeit.
Die Thermik ließ uns nicht im Stich, so dass wir zügig Richtung Weser aufbrechen konnten. Der Arcus hatte bei dem noch etwas langsamen Wetter deutliche Nachteile gegenüber den beiden 'Langohren' (Gleitzahlunterschied von etwa 10).
Im Verband flogen wir von Wolke zu Wolke und erreichten schließlich beinahe Stettin! Dort entschlossen wir uns zur Rückkehr auf ähnlichem Kurs. Wieder kurz vor der Elbe trennten sich unsere Wege und die beiden Langohren flogen alleine weiter.
Mit dem Arcus flogen wir an Magdeburg vorbei die Elbe entlang Richtung Süden. Leider war die Wolkenoptik weit besser als die Thermik darunter, so dass wir nach Weiterflug Richtung Harz und 770 geflogenen Kilometern unseren Motor bemühen mussten.
Die EB und der Nimbus sind mit knapp unter 1000km im Jojo-Flug leider sehr knapp am Tagesziel vorbeigeschrammt, nichtsdestotrotz muss man sagen: Respektable Leistung!
Hartmut und Günter flogen jeweils im Alleingang 815 und 763 km im Dreiecksflug.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Wettervorhersagen etwas zu optimistisch waren. Dennoch denke ich, dass alle Beteiligten einen Riesenspaß gehabt haben. Zum Schluss gibt es ein paar Bilder und die Links zu den Flügen vom Mittwoch.
Vielen Dank auch nochmal an Frerk Frommholz für das verchartern seiner Papa Romeo!
Die Flüge:
www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/flightinfo.html?dsId=7216661
www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/flightinfo.html?dsId=7216389
www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/flightinfo.html?dsId=7217114
www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/flightinfo.html?dsId=7216128
www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/flightinfo.html?dsId=7215368
... See MoreSee Less

View on Facebook

25.05.2019 09:24

Luftsportverein Delmenhorst e.V

s Titelbild ... See MoreSee Less

View on Facebook

25.05.2019 09:23

Luftsportverein Delmenhorst e.V

Luftsportverein Delmenhorst e.V ... See MoreSee Less

View on Facebook

Immerhin insgesamt 500 km sind zusammen gekommen - und unsere vier Leistungsträger wurden abends redlich belohnt - Würste, Salat und Erdbeerquark ergänzten die Restaurant-Tagessuppe. Na zdrowie jej porażka! ... See MoreSee Less

View on Facebook

Nachdem heute morgen wieder viel Geduld in der 'polnischen Außenstelle' des LSV Delmenhorst gefragt war, ging's dann ab 11 so langsam los - Warten war aber trotzdem nicht langweilig!
Heute verhalf der Start im Flugzeugschlepp dem Fliegervolk in den Himmel über Polen - so blieben bisher alle oben und machen sich hoffentlich auf einen mehr oder weniger weiten Weg ...
wohin das führt: wird fortgesetzt - bleibt dran!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Erwartungshaltung ... 😉
Heute schwächelt das Wetter in Polen weiterhin - dafür ist der Flughunger umso größer!
Derzeit fliegen (bzw. fallen..) weiterhin nur Motor-Getriebene - wir warten noch ein wenig auf unsere Bio-Energie!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Nachtrag: Es ging dann _doch_ noch - der Autor dieser Zeilen hielt das am-Boden-Sitzen einfach nicht aus und hat sich für 2,5 Std. unter die Wolken über Zilona Gora gehängt und Höhenluft in bis zu 2000m genossen - und sich gefreut, dass Aufwinde bis 5m pro Sekunde ihn dorthin geblasen haben. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Es HILFT ja nix - heute braucht man einfach explosives Verbrennungsmittel, um hinauf zu kommen und oben zu bleiben ... 🤷🏼‍♂️ - deshalb beschränken wir Urlaubsflieger uns aufs Zusehen und GPS-Mitloggen ... ... See MoreSee Less

View on Facebook

In Zielona Gora (Polen) versuchen zur Zeit 5 Urlauber, der norddeutschen Gewitterluft zu entkommen.
Aber auch dort türmen sich die Wolken ab Nachmittag teilweise drohend, so dass rechtzeitiges Heimkommen wichtiger ist als große Flugdistanzen - wird fortgesetzt!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Ihr fragt euch, was das ist?
Es sind Flugdokumentationen - aufgezeichnet mit einem GPS-Empfänger an Bord.
Diese drei Flüge sollen stellvertretend zeigen, was, entsprechende Wetterlagen und Vorbereitungen voausgesetzt, von der Großen Höhe aus möglich ist!
Die 1000 Kilometer sind schon ein Highlight - vor noch garnicht langer Zeit wurden solche Strecken nur in Australien oder Afrika (Namibia) geschafft- Steigerung im Flugzeugbau, der meteorologischen Vorhersage und im Pilotentraining ermöglichen dies jetzt auch bei uns!
... See MoreSee Less

View on Facebook

16.05.2019 21:33

Luftsportverein Delmenhorst e.V

Luftsportverein Delmenhorst e.V ... See MoreSee Less

View on Facebook

Wir sind wieder da - und hoffen, schnell wieder Eure Aufmerksamkeit zurückzugewinnen!
Nachdem es am Samstag schon einen verheißungsvollen Auftakt gab (lsvdelmenhorst.de/verquert-durch-den-norden/#more-41072), legte der Sonntag wettertechnisch ordentlich nach:
Unsere 'Langohren' (Doppelsitzer mit über 20 m Spannweite) und auch zwei ebenfalls motorisierte Einsitzer machten sich schon früh auf den Weg.
Die nichtmotorisierten Windenstarter mussten noch ein wenig länger warten, bis die Wolkenpracht schließlich auch über der Großen Höhe sichtbar wurde. Aber dann ging's los - Streckenflüge über Oldenburg, der Emsmündung und auch in Richtung Weser im Osten machten großen Spaß und lassen uns auf mehr davon hoffen!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Für all diejenigen, die uns bis hierher die Treue gehalten haben:
Wir wollen (/müssen!) den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entsprechen - dazu gehört auch unser Facebook-Auftritt!
Passend zum bald bevorstehenden Saisonabschluss (Mitte Oktober) werden wir auch hier zunächst mal 'Pause' machen, um unseren Auftritt der DSGVO entsprechend fortzuführen.

Versprochen: Wie kommen wieder - haltet uns die Treue und freut Euch mit uns auf die neue Saison - wenn's passt, werden wir auch im Winter schon mal über unsere 'außerfliegerischen' Aktivitäten berichten!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Es war eine tolle Saison - sowohl für Flugschüler als auch für unsere Kilometerjäger!
Zum Zurückblicken vielleicht noch etwas zu früh - aber auch jetzt schon können wir sagen: Der Sommer ausgehend / über der Grossen Höhe war einfach schön!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Viel beschrien - jetzt ist er da , der Herbst!

Nachdem heute morgen der blaue Himmel noch zum Ausräumen einlud, briste der Wind dann in Tagesverlauf ordentlich auf!
Auch wenn zuerst die Freude über ordentlich Ausklinkhöhe im Windenstart (bis zu 500 Meter!) groß war, war es irgendwann dann doch zu wackelig im Anflug über Bäume und Straße - deshalb lieber wieder zurück in den 'sicheren Stall'.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Wir können ja auch nichts dafür 😉 - aber der Sommer will sich einfach noch nicht verabschieden!
Prima Gelegenheit, Ausbildung intensiv zu betreiben! Gestern ging's hinter dem F-Schlepper, der bei uns beheimateten 'Husky' mehrfach bis auf über 1000 Meter über den Platz, um unseren Flugschülern die Situation und das Beherrschen des Trudelns nahezubringen.
Auch für Gäste bot sich wieder Gelegenheit, auszuprobieren, wie sich Fliegen anfühlt - kommt auch mal vorbei dafür, solange der Sommer es uns noch erlaubt!
... See MoreSee Less

View on Facebook

11.09.2018 13:04

Luftsportverein Delmenhorst e.V

s Titelbild ... See MoreSee Less

View on Facebook

Ob wir geflogen sind dies Wochenende? Ja, was meint IHR denn - bei DEN Wolkenstraßen am Himmel ...
So sah's zumindest vom Boden aus - nur mit erfahrenerem Auge sah man, dass es zwar viele, aber eher niedrige Wolken waren, die da so über den Himmel schwebten!
Wegfliegen vom Flugplatz kostete schon ein wenig Überwindung - manche haben's gewagt, manche nicht ... 😏 - oft ist das 'Gummiband', welches einen am Platz hält, doch ZU lang!
Solche Endanflüge, wie sie der Rechner am Wochenende zuvor bot, waren diesmal nicht zu erwarten - man mußte schon ein wenig mehr 'zittern', ob man am Ende des Tages wohl wieder auf dem heimischen Flugplatz aus dem Flieger steigt!

Gefreut haben wir uns über die vielen Interessierten - bis zum Ende der Saison sind wir erstmal damit beschäftigt, all' die 'Schnupperer' abzuarbeiten, die herausfinden wollen, was Ausbildung zum Segelflieger (lsvdelmenhorst.de/informationen-fuer-anfaenger/#more-1540) bedeutet - Zaungäste und Mitflieger (gern morgens mal unter 04222-2710 eben vorher anrufen) sind aber weiterhin herzlich willkommen!
... See MoreSee Less

View on Facebook